Deutsches Kraftfahrzeuggewerbe
 
 
 

silberne Ehrennadel für Peter Priebitz

Dietlinde Stüben-Endres, Obermeisterin der Kfz-Innung, konnte am 17.11.2016 Herrn Peter Prieibtz die silberne Ehrennadel des Kfz-Gewerbes verleihen als Anerkennung seiner besonderen Verdienste um die Ausbildung der Kfz-Mechatroniker.

Automobile Darmas unterstützt die Kfz-Innung

Die Vestische Innung des Kfz-Gewerbes rüstet in puncto Schulungsfahrzeuge weiter auf. Dazu hat die Fa. Automobile Darmas, Hyundai-Vertragshändler mit 8 Standorten in NRW, davon 4 im Innungsbezirk der Vestischen Kfz-Innung im Auftrag der Hyundai Motor Deutschland GmbH dem Schulungszentrum der Kfz-Innung einen Hyundai I10 überreicht. Damit wollen Hyundai und das Autohaus Darmas dazu beitragen, dass Nachwuchskräfte des Kfz-Gewerbes umfassend auf die Anforderungen in ihrem künftigen Berufsumfeld vorbereitet werden. Friederike Tanzeglock, Geschäftsführerin der Kfz-Innung, und Christian Horstmann, Leiter der Ausbildungswerkstatt, sind erfreut über die Spende, die nun 680 Auszubildenden, 130 Prüflingen, 40 Meisterschülern und den Teilnehmern in der Erwachsenenschulung moderne Techniken erklären hilft.

Zwei Silberne Meister in der Kfz-Innung

Die Innung kann heute eine besondere Ehrung vornehmen: Sie gilt Herrn Uwe Bresser und Herrn Christian Horstmann. Beide können in diesen Tagen auf 25 Jahre im Meisterstand zurück blicken. Herr Bresser, geb. am 17.08.1957 in Westerholt blieb nach seiner Ausbildung zum Kfz-Mechaniker zunächst im Ausbildungsbetrieb Opel Doerpinghaus in Gelsenkirchen-Buer. Am 28. Februar 1991 legte er dann die Meisterprüfung im Kfz-Technikerhandwerk vor der HWK Münster ab. Im Jahr 2000 nahm er seine Lehrtätigkeit in Teilzeit für einen Tag pro Woche im Berufskolleg Ostvest in Datteln als Werkstattlehrer auf. Seit dem 15.05.2002 verstärkt Herr Bresser das Ausbildungsteam der Vestischen Innung des Kfz-Gewerbes Recklinghausen und Gelsenkirchen. Herr Horstmann ist am 24.12.1965 in Recklinghausen geboren. Nach seiner Ausbildung zum Kfz-Elektriker in dem Betrieb Auto-Licht Hans Schaal in Recklinghausen wurde er dort in ein Arbeitsverhältnis übernommen. Am 11. März 1991 legte er die Meisterprüfung im Kraftfahrzeugelektriker-Handwerk vor der HWK Bielefeld ab. Danach arbeitete er als Kfz-Elektrikermeister bei Opel Hahn in Haltern am See. Zum 01.01.1994 nahm er seine Tätigkeit als Werkstattlehrer bei der Kfz-Innung Recklinghausen auf. Am 24. Januar 1995 legte Herr Horstmann eine weitere Meisterprüfung, diesmal im Kfz-Techniker-Handwerk ab. Nach dem altersbedingten Ausscheiden von Herrn Rentmeister leitet Herr Horstmann die Ausbildungswerkstatt. Die Innung freut sich, mit Herrn Bresser und Herrn Horstmann gleich zwei Mitarbeiter mit dem silbernen Meisterbrief der Handwerkskammer ehren zu können.

Das nächste Ausbildungsjahr kommt bestimmt

Denken Sie rechtzeitig daran, neue Auszubildende für das kommende Ausbildungsjahr zu gewinnen!

Nicht immer ist es leicht, geeignete Kandidaten zu finden. 

Unter autoberufeboersen.kfzgewerbe.de finden Sie die KOSTENLOSE Jobbörse des Kfz-Gewerbes. Nutzen Sie das Internet als modernes Kommunikationsmedium für Ihre Bewerbersuche.

Eine kleine Hilfe bei der Auswahl können Einstellungstests sein.

Unter  www.autoberufe.de

gibt Ihnen ein Leitfaden zur Bewerberaufswahl viele Informationen rund um die Ausbildung, unter anderem sind auch verschiedene Tests enthalten. (Bei Interesse können Sie den Ordner bei Ihrer Innung einsehen. Wir halten ein Beleg-Exemplar vor.)

Diamantener Meisterbrief für Bruno Krenzer

Die Innung freut sich, Herrn Bruno Krenzer den „Diamantenen Meisterbrief“ zu überreichen – eine sehr seltene Ehrung für 60 Jahre Meisterbrief! Er legte am 07. August 1956 vor der Handwerkskammer Dortmund die Meisterprüfung im Kfz-Handwerk ab. Nach Ausbildung und Gesellenjahren in Dortmund legte er nach Besuch der Meisterschule in Abendform im August 1956 vor dem Prüfungsausschuß der Handwerkskammer Dortmund die Meisterprüfung im Kfz-Technikerhandwerk ab. 1959 trat Herr Krenzer seine erste Meisterstelle bei der Fa. Schüler & Co in Bochum an. Er reparierte dort die damals hoch aktuellen Goggomobile, Messerschmidt und NSU Prinz. 1961 wechselte Herr Krenzer zur Fiat-Vertretung Bernhard Lücking in Bochum. Im September 1965 wagte Herr Krenzer den Schritt in die Selbständigkeit mit deiner Tankstelle und einer angeschlossenen Kfz-Werkstatt in Wanne-Eickel. 1976 verlegte Herr Krenzer den Firmensitz nach Westerholt. Hier besteht die Werkstatt fort. Herr Krenzer unterstützt nach wie vor seinen Sohn. Die Innung wünscht Herrn Krenzer weiterhin beruflichen Erfolg und alles Gute auch für seine private Zukunft.

Bitte klicken Sie auf diesen Link, um eine größere Darstellung des Films auszuwählen.

 

Login für Mitglieder

Vielen Dank für Ihr Interesse an unserem Beratungs- und Serviceangebot. Bitte geben Sie Ihren Benutzer und Ihr Passwort ein, um sich im Premium-Bereich für Mitglieder im Deutschen Kraftfahrzeuggewerbe anzumelden.

-
Mitarbeiter