Deutsches Kraftfahrzeuggewerbe
 
 
 

Silberne Meisterklasse

Meisterklasse 1992
Meisterklasse 2017

September 2017 - 25 Jahre ist  es her: 30 Kfz-Mechaniker haben in Münster Ihre Prüfung absolviert. Am Samstag, 01.09.2017, wurde dies in den Räumen der Vestischen Innung des Kfz-Gewerbes Recklinghausen und Gelsenkirchen gefeiert.

20 silberne Meister sind der Einladung Ihres Klassenkameraden, Thomas Kleinmann, jetzt Ausbilder bei der Innung, gefolgt und hatten teilweise weite Anreisen, beispielsweise aus Süddeutschland.

Die einzige "silberne Meisterin", Nicole Korte, war bei der Prüfung erst 21 Jahre alt und somit die jüngste Meisterin im Handwerk.

Bei der Feier wurde beschlossen Geld für einen guten Zweck zu sammeln - 1 EUR für jedes Meisterjahr - so sollten mindestens 500 EUR zusammen kommen. Mittlerweile hat Herr Franz-Josef Berger, silberner Meister, Vorstandsmitglied der Innung und Serviceleiter der Herbert Köpper GmbH in Dorsten, mitgeteilt, dass insgesamt 600 EUR zusammen gekommen sind, diese gehen an das Palliativzentrum in Datteln. Vielen Dank für diese Geste.

Goldener Meisterbrief für Werner Kroppen

Werner Kroppen (2.v.r), geb. am 3.2.1945, machte vom 01.04.1959 bis 26.09.1962 eine Ausbildung zum Kfz-Mechaniker bei Franz Enning in Recklinghausen. Als Gesellenstück fertigte er einen Spurstangenabzieher. Nach den damals noch erforderlichen Gesellenjahren legte Herr Kroppen 1967 die Meisterprüfung vor der Handwerkskammer Münster ab. Wegbegleiter war sein Freund Paul van Elst (l), geb. am 13.08.1942, der ebenfalls bei Enning seine Gesellenjahre absolviert hat. Beide besuchten gemeinsam die Meisterschule. Herr van Elst trat aber schon 1966 zur Meisterprüfung an. Herr Kroppen führte im Anschluß an die Meisterprüfung in Recklinghausen eine Shelltankstelle, die sich im Parkhaus am Kaiserwall befand. 1981 übernahm er gemeinsam mit seiner Frau Ilona (3.v.l.) und elf Mitarbeitern die Vertragsvertretung für die Automarken Fiat und Lancia für den Kreis Recklinghausen, Gelsenkirchen-Buer und Gladbeck. Die Fa. Automobile Kroppen GmbH wurde gegründet. Die Geschäfte liefen wohl so gut, daß ein neuer größerer Standort benötigt wurde. Herr Kroppen verlegte den Firmensitz im Jahr 1983 nach Herten-Westerholt. Dieser Standort blieb über die Jahre erhalten, wurde aber seitdem deutlich erweitert und umgebaut. Inzwischen erstreckt sich das Autohaus Krop-pen über 25000 qm. 

Friederike Tanzeglock (2.v.l.) als Vertreterin der Vestischen Innung des Kfz-Gewerbes freut sich, Herrn Werner Kroppen 50 Jahre nach seiner Meisterprüfung mit dem Goldenen Meisterbrief der Handwerkskammer Münster auszeichnen zu können.

Drei Silberne Meister

Die Innung konnte am 30. Mai 2017 im Rahmen der Innungsversammlung gleich drei besondere Ehrung vornehmen:

Die Herren Dirk Piepenbring, Datteln,  Yusuf Ünlü, Marl und Dirk Wandinger, Datteln (von links) konnten im vergangenen Jahr auf 25 Jahre im Meisterstand zurück blicken und nahmen aus den Händen von Obermeisterin Dietlinde Stüben-Endres die Ehrenurkunden entgegen.

Herr Dirk Piepenbring machte sich nach der Meisterprüfung im Jahr 1991 im Jahr 1995 zunächst in Castrop-Rauxel selbständig. Im Februar 2002 verlegte er seinen Firmensitznach Datteln. Erfreulicherweise wurde er im selben Monat Mitglied der Kfz-Innung Recklinghausen und ist es bis heute geblieben. Herr Piepenbring bildet regel-mäßig aus und kümmert sich auch um schwierige Azubis.

Herr Yusuf Ünlü legte schon 1987 die Meisterprüfung im Kfz-Mechaniker-Handwerk und zusätzlich im Kfz-Elektriker-Handwerk vor der Handwerkskammer Münster ab. Den Antrag auf die Genehmigung, Abgasuntersuchungen durchführen zu dürfen, stellte er schon 1994. 1998 verlegte er seinen Firmensitz innerhalb von Marl, seitdem besteht der Betrieb an der Zechenstraße. Seit 2002 ist auch Herr Ünlü Mitglied der Kfz-Innung. Auch bildet regelmäßig aus. Außerdem ist er Arbeitgeberbeisitzer im Prüfungsausschuß der Innung.

Herr Dirk Wandinger legte im Juli 1991 die Meisterprüfung im Kraftfahrzeug-Mechaniker-Handwerk und im Dezember 1991 die Meisterprüfung im Kraftfahrzeug-Elektriker-Handwerk in Münster ab. Seit 1998 ist er als verantwortliche Person für Abgasuntersuchungen bei der Fa. Konstanzak in Datteln eingetragen. Außerdem ist er Betriebsleiter dort.

Die Innung freut sich, die drei Herren mit den silbernen Meisterbriefen der Handwerkskammer ehren zu können.

Das nächste Ausbildungsjahr kommt bestimmt

Denken Sie rechtzeitig daran, neue Auszubildende für das kommende Ausbildungsjahr zu gewinnen!

Nicht immer ist es leicht, geeignete Kandidaten zu finden. 

Unter autoberufeboersen.kfzgewerbe.de finden Sie die KOSTENLOSE Jobbörse des Kfz-Gewerbes. Nutzen Sie das Internet als modernes Kommunikationsmedium für Ihre Bewerbersuche.

Eine kleine Hilfe bei der Auswahl können Einstellungstests sein.

Unter  www.autoberufe.de

gibt Ihnen ein Leitfaden zur Bewerberaufswahl viele Informationen rund um die Ausbildung, unter anderem sind auch verschiedene Tests enthalten. (Bei Interesse können Sie den Ordner bei Ihrer Innung einsehen. Wir halten ein Beleg-Exemplar vor.)

Prüfstützpunkte, neue PSP Datenbank

Die Kfz-Innung wendet sich in einer dringlichen Angelegenheit an Betreiber von Prüfstützpunkt (PSP) zur Durchführung der Hauptuntersuchung (HU) an Kundenfahrzeugen. Die Sache ist von großer Bedeutung für Prüfstützpunkte weshalb betroffene Betriebe um Mitwirkung gebeten werden (Wir haben Sie bereits per Post informiert).

PRÜFMITTELERFASSUNG für die PSP-DATENBANK

Worum geht es? Die Vorschriften zur technischen Fahrzeugüberwachung – also auch zur HU – werden demnächst neu geregelt und in der künftigen Fahrzeug-Untersuchungs-Verordnung (FUV) zusammengefasst. Der Entwurf dieser FUV sieht unter anderem die Schaffung einer zentralen Datenbank vor, in der alle PSP erfasst werden müssen. Wird ein Betrieb nicht als PSP erfasst, darf dort nach künftigem Recht keine Überwachungs¬organisation (z.B. TÜV, DEKRA) mehr eine HU durchführen. Die zentrale Datenbank existiert bereits. Sie wurde errichtet vom Bundesinnungsverband des Kraftfahrzeughandwerks (BIV), der im FUV-Entwurf hierfür ausdrücklich benannt ist. 

Ihre aktive Mitarbeit beim Erfassen Ihrer Daten in die PSP-Datenbank stellt sicher, dass auch zukünftig Hauptuntersuchungen in Ihrer Werkstatt durchgeführt werden können. 

BMW unterstützt die Innung

Die Innung hat heute von BMW einen neuen 4er BMW zu Schulungszwecken bekommen. Die Übergabe fand in den Räumlichkeiten von AHAG in Marl statt.

Die Obermeisterin Dielinde Stüben-Endres und der Werkstattleiter Christian Horstmann nahmen von Herrn Dr. Pieper, Herrn Kohlmann das Fahrzeug entgegen.

Diamantener Meisterbrief für Bruno Krenzer

Die Innung freut sich, Herrn Bruno Krenzer den „Diamantenen Meisterbrief“ zu überreichen – eine sehr seltene Ehrung für 60 Jahre Meisterbrief! Er legte am 07. August 1956 vor der Handwerkskammer Dortmund die Meisterprüfung im Kfz-Handwerk ab. Nach Ausbildung und Gesellenjahren in Dortmund legte er nach Besuch der Meisterschule in Abendform im August 1956 vor dem Prüfungsausschuß der Handwerkskammer Dortmund die Meisterprüfung im Kfz-Technikerhandwerk ab. 1959 trat Herr Krenzer seine erste Meisterstelle bei der Fa. Schüler & Co in Bochum an. Er reparierte dort die damals hoch aktuellen Goggomobile, Messerschmidt und NSU Prinz. 1961 wechselte Herr Krenzer zur Fiat-Vertretung Bernhard Lücking in Bochum. Im September 1965 wagte Herr Krenzer den Schritt in die Selbständigkeit mit deiner Tankstelle und einer angeschlossenen Kfz-Werkstatt in Wanne-Eickel. 1976 verlegte Herr Krenzer den Firmensitz nach Westerholt. Hier besteht die Werkstatt fort. Herr Krenzer unterstützt nach wie vor seinen Sohn. Die Innung wünscht Herrn Krenzer weiterhin beruflichen Erfolg und alles Gute auch für seine private Zukunft.

Bitte klicken Sie auf diesen Link, um eine größere Darstellung des Films auszuwählen.

 

Login für Mitglieder

Vielen Dank für Ihr Interesse an unserem Beratungs- und Serviceangebot. Bitte geben Sie Ihren Benutzer und Ihr Passwort ein, um sich im Premium-Bereich für Mitglieder im Deutschen Kraftfahrzeuggewerbe anzumelden.

-
Mitarbeiter